Sag es weiter:

Manchmal ist es erstaunlich. Ich fange einfach an zu zeichnen und dabei entsteht die Faszination und die Neugier, wie ich meine Perspektive einfangen kann, die ich gerade vor mir habe.

Es ist also nicht so, dass am Anfang steht: „Wow, das muss ich zeichnen!“ oder mir meine Komposition wie bei einem Stillleben zurechtrücke. Im Gegenteil. Am Anfang steht der Stift und ein Impuls ihn in die Hand zu nehmen.

 

Aus meinem Skizzenbuch.

Und hier noch koloriert mit den PITT Artist Pens von Faber Castell:

Aus meinem Skizzenbuch: Zeichnen unterwegs.

Weitere Zeichnungen aus Cafés findest du hier und hier.