Sag es weiter:

Vor einiger Zeit habe ich meine alten Grundschulbilder wieder hervorgekramt und für Inspirationen für Lotte genutzt. In einem Gespräch kam die Idee auf, dass eine Anleitung dazu toll wäre. Für die unter euch, die gerne kreativ sind.

Dieses Bild ist mit sehr einfachen Formen gestaltet. Ich bin mir sicher, das kann jeder von euch.

Schneemann in Winterlandschaft

Der Material- und Zeitaufwand bei diesem Bild ist eher hoch.

Du brauchst:
ein Blatt Papier, A3

(damals Ende der 70er / Anfang 80er hatten wir ganz einfache DIN A3 Blöcke, die man auch heute noch zum Teil in Supermärkten kaufen kann, wie zB bei REWE. Aber auch Rossmann oder Budni haben eine Schreibwarenabteilungen, wo du sie finden kannst. Der Vorteil bei dieser Art Blöcken ist ürbigens, dass das Papier glatt liegt. Es ist an zwei Seiten perforiert. So kann man es relativ einfach heraustrennen, wenn es getrocknet ist.)

ein Glas Wasser
ein Borstenpinsel
kleine Zweige
Tesafilm
Watte
kleine Mini-Stoffreste, Filz, Papier
eine Unterlage
einen Farbkasten
einen Klebestift

Vorbereitung:

Fülle dir das Glas mit Wasser
Finde eine passende Unterlage (zB alte Zeitung)

Tipp:

Die Anleitung dient dir zur Orientierung. Achte beim Malen, Schneiden, Legen, Kleben auf deine spontanen Impulse und ändere es für dich um, wie es dir Freude macht. Der Hintergrund lädt insbesondere zum Experimentieren mit Blautönen ein.

Der Hintergrund:

Tupfe nun mit dem Borstenpinsel den Himmel. Lasse den unteren Rand frei – das ist unser Schnee. Die meisten Farbkästen haben zwei Blautöne. Nutze beide. Die Helligkeit variierst du in dem du weniger Farbe bzw. etwas mehr Wasser nimmst. Willst du einen dicken, satten Farbauftrag, nimm mit kreisenden Bewegungen viel Farbe auf. Bei der Art der Hintergrundgestaltung hast du nichts zu verlieren. Teste beim Tupfen einfach unterschiedliche Möglichkeiten aus. Du brauchst auch keine Linie zu ziehen. Gerade das unregelmäßig Getupfte macht es interessant.

Trocknen lassen:

Lege den Block zum Trocknen zur Seite. Auch dafür ist der Block praktisch. Durch die feste Pappe hast du mehr Stabilität und das Blatt kann nicht „wegklappen“.

Der Schneemann und die Wolken

Zupfe dir die Wolken mit Watte zurecht. Eher etwas flacher.
Mache das gleiche für den Schneemann. Meiner besteht aus zwei Schneekugeln. Aber da bist du natürlich frei, auch drei zu nehmen.

Schneide vier kleine, schwarze Kreise aus (oder auch mehr, wenn dir zwei Knöpfe für den Bauch nicht genug sind) und einen roten.

Der Hut hat eine ganz einfache Form: Sozusagen ein Rechteck, aus dem an zwei Ecken zwei kleine Quadrate ausgeschnitten sind.

Die Figur

Was fehlt meiner? Hast du es schon entdeckt?
Wähle Farben aus für: 

- Schuhe
Hose
Shirt
Haare
Gesicht (Papier, damit du besser darauf zeichnen kannst)
Haare
Hände

Schau dir die Formen auf meinem Motiv an. Sie sind ganz einfach.

Lege es dir gut zur Seite, denn nun brauchst du wieder den Platz für das Papier. Ist es schon trocken? Warte unbedingt, bis es durchgetrocknet ist. Sonst hält der Klebstoff nicht.

Legen und kleben:

Bevor du gleich alles spontan festklebst, lege dir die einzelnen Teil auf das Bild. So kannst du überprüfen ob es dir gefällt, ohne etwas kaputt zu machen, wenn du es wieder veränderst.

Wenn du zufrieden bist, klebe alles fest. Die Zweige sind mit Tesafilm-Streifen befestigt. Für die Watte: Trage den Klebstoff auf das Papier auf (!!!), ungefähr in der Größe deiner Formen. An der Watte backt dir alles fest. Bei Papier kannst du wie gewohnt, den Klebstoff auf dem Papier auftragen, bei Stoff empfiehlt sich vielleicht auch das große Malblatt. Das hängt etwas von deinem Stoff ab.

Fertig! Willkommen in den 70ern! So alt ist das Bild und die Technik.