Tiefe – Leichtigkeit – einfach Sein

Idealistin mit einem unerschütterlichen Glauben an das Gute und dem Drang, „Gift in Medizin“ zu verwandeln.

Maike Grunwald - Malereien und Illustrationen von HerzenEnde der 90 er Jahre lernte ich die buddhistische Philosophie kennen und hörte von dem Prinzip „Gift in Medizin verwandeln“. Das bedeutet, Probleme als Sprungbrett zu nutzen, etwas Positives aus ihnen zu erschaffen. Einer der inzwischen wichtigsten Gründe für mich, zu malen und zu zeichnen.  

Persönlichkeitsentwicklung und die Macht unserer Gedanken beschäftigen mich seit ich mit 20 Jahren das Buch  von Louise L. Hay „Gesundheit mit Körper und Seele“ in den Händen hielt. Dieses Jahr entschloss ich mich, diese Themen bewusst zum Mittelpunkt meiner künstlerischen Arbeit zu machen.

So wird zeichnerisch aus einem Problem ein Mutmachbild:

Meine Vorlieben

Ich liebe Capucchino, Zartbitterschokolade mit 70% Kakaogehalt und gutes Design.

Meine Tools

Seit 2016 begleitet mich das iPad, der Apple Pencil und die App procreate. Noch in meiner Toolkiste sind zur Zeit Bleistifte, Buntstifte, Fineliner, Pastellkreide, Brush Pens, Copics, gimp, mein Scanner, iMovie, garage band.

„Mixed Media“ also Projekte, die mehrere Medien verbinden, finde ich faszinierend.

Mein liebstes Buch

„Der Weg des Künstlers“ von Julia Cameron verliert inzwischen seine Seiten, so oft habe ich darin gelesen, wichtige Stellen markiert und an den Rand gekritzelt. Seit 2003 begleitet es mich.

Inspiration

Früher war es Picasso. Sein Blick auf die Welt hat mir erlaubt, das Leben anders zu sehen. Meine Vorliebe für Quadrate geht auf Dieter Roth zurück. An den klaren Linien ist vermutlich auch Picasso „Schuld“ oder Paul Klee. Die abstrakten Malereien entstehen einfach so, aus der Freude an Farben. Gleichzeitig sind sie eine Brücke in die innere Welt jenseits des Verstandes.

Mein Warum

Auch wenn die Motive vielfältig sind, es gibt immer nur ein „Warum“: #einfachSein. Erst viel später suche ich nach Worten und Konzepten. Wenn wir Wörter hören, haben wir automatisch Bilder im Kopf. Wenn wir Bilder sehen, hat unsere eigene Stimme Raum. Wir brauchen ihr nur zuzuhören.

Ein paar Fakten

Ich habe…

Was machen vier Dosen und ein Pinguin am Nordpol?

  • als Kind hingebungsvoll Walt Disneys Figuren mit Butterbrotpapier abgepaust.
  • in der Grundschule das erste Mal bei einem Malwettbewerb gewonnen 
  • eine Theaterfortbildung absolviert sowie mehrere Clownskurse und Musical-Workshops.
  • 2016 mein erstes Buch „Schritte ins Herz“  veröffentlicht
  • über zehn Jahre als Lehrerin gearbeitet. Davon acht an einer Grundschule.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.